Generator für Markennamen

Generieren Sie unten Namensideen für Ihre Marke.

Erstellen Sie heute eine professionell aussehende Website!

GoDaddys Website-Creator lässt Sie Ihre eigene Seite mit Drag-and-Drop-Tools einfach kreieren & personalisieren

Mehr erfahren Kostenlos loslegenKeine Kreditkarte erforderlich

Premium-Namen, um mit Ihrem Unternehmen loszulegen

Erstellt von Branding-Experten und professionellen Designern.

Wie Sie einen Markennamen finden

Hallo, ich bin Ashley (Branding-Expertin) und ich werde Ihnen zeigen, wie Sie einen großartigen Markennamen entwickeln können!


Um einen Markennamen zu entwickeln, muss man mehr als eine clevere Idee haben. In diesem Artikel betrachten wir Markenziele, Zielmärkte, die gewünschte Markenpositionierung und wie Ihre demographischen Interessen Ihren Benennungsprozess beeinflussen. Wir analysieren, was eine gute Marke ausmacht, schauen uns einige der besten Markenbeispiele, brainstormen Ideen und liefern Ihnen Inspiration für Ihre Marke.


Die Benennung einer Marke erfordert ein gewisses Maß an Recherche. Der Name sollte sich nicht nur auf Ihr Produkt beziehen, sondern tiefere kontextuelle Assoziationen mit sich bringen, die die Quintessenz des Unternehmens erfassen. Er muss sich mit der übergeordneten Botschaft des Unternehmens identifiziert werden und leicht zu merken sein. Wenn Menschen die Marke sehen, sollte sie schnell erkannt werden und eine positive emotionale Reaktion auslösen.

Wesentliche Dinge, die ein Markenname tun sollte:

  • Er sollte einzigartig sein und sich von der Konkurrenz abheben;
  • Er sollte leicht auszusprechen, zu erinnern und zu identifizieren sein.
  • Er sollte sich in gewisser Weise auf das Produkt beziehen und eine Vorstellung von Zweck, Nutzen und Qualität der vom Unternehmen hergestellten Produkte erzeugen.

Wenn Sie Ihren Markennamen entwickeln, müssen Sie auch darüber nachdenken, wie er inandere Sprachen übersetzt wird. Klingt er übersetzt gut?Und wie ändert sich seine Bedeutung?

Business Name Generator

So benennen Sie Ihre Marke

Wenn es darum geht, Ihre Marke zu benennen, müssen Sie über mehr als nur den Namen nachdenken. Ziehen Sie Ihre Markenziele und Zielmärkte in betracht. Was machen Ihre Konkurrenten gut, und wie können Sie es besser machen?

  1. Erstellen Sie zunächst eine Liste mit Wörtern, die sich auf Ihre übergreifende Markenidentität beziehen. Betrachten Sie bei diesen Wörtern die Konnotationen und Implikationen. Passen diese zu Ihrem Ziel? Gibt es bessere Wörter, Synonyme oder Antonyme, die auch funktionieren würden?
  2. li style=”font-weight: 400;”>Sobald Sie eine umfangreiche Liste von Wörtern haben, markieren Sie jene mit potenziell negativen Konnotationen. Dann streichen Sie Wörter durch, die nicht geläufig und schwer auszusprechen sind . Danach überlegen Sie, wie diese Worte im Ausland ankommen würden.

  3. Als nächstes nehmen Sie Ihre Favoriten und erstellen eine breite Liste mit Namensideen.
  4. Gleichen Sie diese Liste mit Ihren Markenzielen ab. Seien Sie rücksichtslos, wenn Sie die Liste durchgehen. Stellen Sie sicher, dass alle Namen in dieser Liste den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, eindeutig sind und dass Sie sich alle relevanten Social Handles und Webdomains sichern können.
  5. Sie möchten dann die verbliebenen Namen nehmen und herausfinden, was andere Leute denken. Verbraucherforschung wird an dieser Stelle sehr hilfreich sein.
  6. Sie sollten sich überlegen, wie diese Marke visualisiert wird, welche Art von Marketing Sie zur Erreichung Ihrer Markenziele einsetzen können und wie dies zum gewählten Namen passt.
  7. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie einen Namen finden, der sich richtig anfühlt. Es kann Wochen oder bloß Stunden dauern. Übereilen Sie es nicht, holen Sie sich die Meinungen anderer Leute ein, und wenn Sie fertig sind, können Sie den Namen registrieren.
Business Name Generator

Tipps für das Benennen Ihrer Marke

Ein guter Markenname sollte relevant, ansprechend, einzigartig und inspirierend sein. Er sollte Attribute und Assoziationen enthalten, die Ihre Markenidentität ausmachen.

1. Was macht Ihre Marke aus?

Marken sind Versprechen. Sie sichern zu, dass die Produkte des Unternehmens so funktionieren wie erwartet. Es ist ein Versprechen von Qualität und Design. Es ist jedoch mehr als nur ein Produkt.

Eine Marke funktioniert durch Assoziationen, die verschiedene Charakteristika kommunizieren. “Menschen nutzen Marken, um ihre Entscheidungen zu kategorisieren”.[1] Eine starke Marke ist ein Mittel, um Kunden darauf aufmerksam zu machen, was das Unternehmen repräsentiert und welche Angebote es bietet. Mit der Zeit erleichtert eine Marke den Verbrauchern Kaufentscheidungen, indem sie den Kaufprozess vereinfacht.

“Eine Marke wird im Laufe der Zeit durch Eindrücke vom Unternehmen, seiner Produkte oder Dienstleistungen aufgebaut und durch Erfahrungen bestätigt (oder zerstört).”[1]

In einer Umfrage wurde herausgefunden, dass“über 50 % der Umfrageteilnehmer die Produkte und Dienstleistungen einer bestimmten Marke wählen würden”[1].

Diese Idee einer Marke basiert auf einem Netz von Assoziationen, die sich dem Verbraucher darstellen. Beispielsweise sind viele Verbraucher von den ethischen Auswirkungen des Kaufs bei einer bestimmten Marke beeinflusst. Eine Marke, von der bekannt ist, dass sie Kinderarbeit bei der Herstellung ihrer Waren einsetzt, wird weniger erfolgreich sein als eine Marke mit einem klar umrissenen ethischen Herstellungsprozess, unabhängig davon, ob ihre Produkte billiger sind.

Die Marke ist das Gesicht, die Personifizierung eines Unternehmens, und eine gute Marke ist etwas, mit dem sich der Verbraucher auf emotionaler Ebene verbunden fühlt.

2. Berücksichtigen Sie Ihre Markenpositionierung

Markenpositionierung ist ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Marketingstrategie. Sie müssen ständig auf die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden eingehen, um “eine wettbewerbsfähige Marke zu schaffen. [1]

Im aktuellen Einzelhandelsumfeld sind die Konsumenten mit Marken und Produkten überfordert, [1]sie sollten also sicherstellen, dass Sie Ihre Nischen kennen und dass Ihnen die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Ihnen und Ihren Konkurrenten bekannt sind, wenn Sie eine Markenloyalität entwickeln wollen. Durch eine intelligente Markenpositionierung können Sie Ihre identifizierten Zielmärkte erreichen und glaubwürdig ansprechen.


Denken Sie über Ihre Nische und deren aktuelle Trends nach. Denken Sie dann an alle Assoziationen, die mit dieser Nische einhergehen. Zum Beispiel für den Bereich Bio: denken Sie an Reformkost und Rezepte. Fragen Sie sich, was die Interessen Ihres Zielmarktes sind. Und welche Art von Marken verbinden Sie derzeit damit und warum?


Die Marke Disney ist ein Beispiel für eine sehr clevere Positionierung. Ihr Logo hat unzählige Iterationen gekannt, bleibt aber immer wunderbar und nostalgisch. Sie erinnern sich an die wunderbaren Animationen und Märchen, für die Disney so bekannt sind. Dieses skurrile künstlerische Flair richtet sich an Kinder, aber seine besondere und klare Identität bringt auch Nostalgie in älteren Generationen zu Tage. Es zeigt auch die spezifische Nische – Animation. Wenn sie beispielsweise ein Logo geschaffen hätten, das strenger wäre und lediglich auf einer langweiligen Typografie beruhte, hätten sie mehr Mühe gehabt, ihre Zielmärkte zu erreichen und auf dieselbe Weise eine emotionale Reaktion hervorzurufen.

3. Vergessen Sie nicht Ihre Markenidentität


Kurz gesagt bedeutet Markenidentität, wie eine Organisation sich identifiziert. Es ist die einzigartige Identität von Assoziationen, die die einzigartigen Merkmale und Unterschiede der Marke hervorhebt. Eine Markenidentität sollte auch in hohem Maße nachvollziehbar sein, da festgestellt wurde, dass “
die für die Selbstauffassung relevante mentale Stimulation zu einer höheren Wahrscheinlichkeit führen kann, dass Verbraucher tatsächlich Initiative ergreifen, wenn es um eine Marke geht”[2]

Markenidentität ist die Art und Weise, wie eine Organisation auf dem Markt wahrgenommen werden möchte. Dies kann ihre Qualität sein oder vielleicht, dass sie sich mit einer wichtigen gemeinnützigen Sache identifiziert.

Die Marke “Descended from Odin” zum Beispiel ist eine kleine Modemarke, die eine Identität um die Wahrnehmung von Wikingern als “stark” aufgebaut hat. Das hebt ihre Sportbekleidung auf einem wettbewerbsintensiven Markt hervor. Sie haben diese Wahrnehmung um ihren Namen herum aufgebaut und durch eine clevere Marketingkampagne mit hochkarätigen Markenvertretern unterstützt. Ein Beispiel ist Ben Mudge, ein Personaltrainer, der seinen Zustand der Mukoviszidose inspirierend bekämpft. Die daraus resultierende Verbindung ist eine Markenidentität der Stärke angesichts von Widrigkeiten.

Wenn Sie über Ihre eigene Markenidentität nachdenken, müssen Sie einige Dinge berücksichtigen. Wo soll die Marke in 5 (oder sogar 10) Jahren sein? Denken Sie an Markenkultur nicht nur im BereichMarketing, sondern auch am Arbeitsplatz. Das hilft Ihnen, Ihren Ton, Ihre Markenpositionierung und Ihre Beziehungen zu bestimmen.


Stellen Sie sich vor, wie Sie all diese Ideen, die Ihre Markenidentität ausmachen, durch Assoziationen darstellen können, um sowohl den Verbraucher kennenzulernen als sich auch von Ihren Mitbewerbern zu unterscheiden.

Eine starke Markenidentität sollte all das beinhalten, als was die Marke wahrgenommen werden will, und ist nicht nur Name, sondern umfasst erkennbare Markenfarben, ein Logo und einen Slogan.

4. Planen Sie Ihr Markenimage


Das Markenimage liegt beim Konsumenten, es ist seine Wahrnehmung der Marke und wofür sie steht. Ein solches Markenimage entsteht aus mehr als nur einem Name oder einem Logo. Drei der wichtigsten Dinge, die Sie bei der Umsetzung eines Markenimages beachten müssen, sind:

  1. Das Logo
  2. Slogan, der kurz die Markenwerte umreißt und unterstützt
  3. Visuelle Identität: Diese sollte interessant, einnehmend, einprägsam, einzigartig und vor allem durchgängig konstant in allen Marketingbereichen sein, die zum Aufbau Ihres Markenimages und Ihrer Identität beitragen.


Zwischen diesen drei Dingen sollte die Marke leicht erkennbar sein und die Markenwerte, Markenpositionierung und Markenidentität sollten eindeutig sein.

„Markenmerkmale, die leicht erkennbar sind, die jedoch nicht die symbolischen und funktionalen Vorteile der Marke vermitteln oder keine ästhetische Befriedigung bieten, können ihr volles Potenzial nicht voll ausschöpfen.“[3]Ein starkes Markenimage muss mit einem Zweck gepaart werden. Ein Markenimage muss es den Kunden erleichtern, die Marke mit einer Lösung für das Problem zu verbinden, das Ihre Produkte lösen. Das Markenimage ist die sofortige Assoziationen, die mit visuellen Reizen ausgelöst wird.

Das Markenimage von Disney zum Beispiel dreht sich um Spaß, aber es hat auch Tradition. Das Markenimage für Apple sind einzigartige und innovative Produkte.

5. Umreißen Sie Ihre Markenpersönlichkeit


Markenpersönlichkeit ist der Tonfall der Stimme, das menschliche Gesicht, die anthropomorphen Assoziationen, die eine emotionale Reaktion stimulieren.
„Das Erstellen emotionaler Markenbindung ist ein wichtiges Branding-Thema in der heutigen Marketingwelt. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, die Persönlichkeit der Marke mit dem Ich des Verbrauchers in Einklang zu bringen.“[4]

Dyson zum Beispiel ist ein innovativer, wissenschaftlicher und intelligenter Ansatz für die Entwicklung und Herstellung von Staubsaugern. Sie nehmen einen eher langweiligen Alltagsgegenstand und verleihen ihm durch ihr Branding Persönlichkeit und Flair, und wir als Konsumenten lieben das.

Henry Hoovers ist ein weiteres Beispiel für Staubsauger. Sie gaben ihrem Staubsauger einen menschlichen Namen und ein buchstäbliches Gesicht. Dies ermöglicht es den Menschen, sich auf  tieferer Ebene mit ihrer Marke zu verbinden. Die menschliche Assoziation macht die Marke unvergesslicher und macht ein eher langweiliges Haushaltswerkzeug attraktiv.

Der Unterschied zwischen Markenimage und Markenpersönlichkeit besteht darin, dass das erstere die physischen, greifbaren Vorteile und Assoziationen der Marke darstellt, während die Persönlichkeit viel eher auf eine emotionale Reaktion verweist.

Referenzen
  1. Chovanová, H.H., Ivanovich A., & Babčanová, D.  (2015) “Impact of Brand on Consumer Behavior” Procedia Economics and Finance, Vol. 34,  pp. 615-621: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2212567115016767
  2. Escalas, J.E. (2004a), “Imagine yourself in the product: mental simulation, narrative transportation, and persuasion”, Journal of Advertising, Vol. 33 No. 2, pp. 37-48: http://www.jstor.org/stable/4189256
  3. Jeon, J.E., (2017) “The impact of brand concept on brand equity” Pacific Journal of Innovation and Entrepreneurship Vol. 11 No. 2, 2017 pp. 233-245: https://www.emeraldinsight.com/doi/pdfplus/10.1108/APJIE-08-2017-030
  4. Malär, L., Krohmer, H., Hoyer, W.D. and Nyffenegger, B. (2011), “Emotional brand attachment and brand personality: the relative importance of the actual and the ideal self”, Journal of Marketing, Vol. 75 No. 4, pp. 35 – 52:  https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1057740805700954
Business Name Generator

Brand Name Analysis

Hier werde ich einige der weltweit führenden Marken aufschlüsseln um Ihnen zu helfen, zu verstehen, wie diese die im vorherigen Abschnitt genannten Tipps und Schritte umgesetzt haben.

Google

Google ist einer der größten Namen der Geschäftswelt. Der Name leitet sich tatsächlich von einem leichten Rechtschreibfehler des Wortes Googol ab. Ein Googol ist die zweitgrößte Zahl: 1×10^100. Der Name Google wurde gewählt, als die Gründer nach einem Wort suchten, das genau die im Wesentlichen größte Datenquelle darstellen könnte. Nachdem der Rechtschreibfehler “Google” auffiel (und gefiel), blieb es dabei.

Disney

Disney ist nach seinem Gründer Walt Disney benannt. Es ist wichtig zu beachten, dass der Name Disney ein ungewöhnlicher Name ist, sodass er als Markenname hervorsticht. Seine Bedeutung und Persönlichkeit sind zum Synonym für Unterhaltung geworden. Im Laufe der Jahre produzierte das Studio zuverlässig hochwertige Animationen, überschritt Grenzen und experimentierte mit Technologie, um die Disney Studios an die Spitze der Unterhaltungsindustrie zu bringen. Die Marke ist jetzt ein Versprechen, das auf einem Erbe basiert, das herrührt von einem Namen, Qualität, hohen Standards und origineller Unterhaltung.

verizon-businessnamegenerator

Verizon

Verizon ist eine Mischung aus zwei Wörtern. Erstens das lateinische Wort „veritas“, was Wahrheit bedeutet, und zweitens aus dem Wort Horizon (Horizont). Diese Wortmischung ist ein starkes Markenstatement für ein Telekommunikationsunternehmen. Horizont suggeriert Erhabenheit und Größe des Unternehmens, veritas impliziert, dass die Marke vertrauenswürdig ist, und zudem verleiht Latein dem Namen Klasse. Das Ergebnis ist ein einprägsames Wort, das einzigartig und sehr kraftvoll ist.

“Lululemon

Lululemon – Die Jungs von Lululemon haben die Dinge ein wenig anders gemacht, als sie ihre Marke kreiert haben. Ihr ursprünglicher Gedanke war es, etwas zu schaffen, das den japanischen Markt anspricht, indem es auf Japanisch schwer auszusprechen ist. Es wurde angenommen, dass die Marke als authentisch nordamerikanisch erscheint und sie hervorhebt, da das Phonem “L” im japanischen Alphabet nicht vorhanden ist. Interessanterweise macht es die Alliteration des “L”s es tatsächlich zu einem lustig auszusprechendem Wort in der englischen Sprache mach, was der Marke hilft, eine solide Anhängerschaft im Westen zu gewinnen.

Nike

Nike hat mehrere Inkarnationen durchlaufen, bevor es schließlich zu der Marke wurde, die wir heute kennen. Dies zeigt nur, wie schwierig es sein kann, eine Marke zu benennen. Ursprünglich wollten die Gründer des Unternehmens Bill Bowerman und Phil Knight ihre Marke “Dimension 6” nennen. Der aktuelle Name wurde erst im Jahr 1971 angenommen. Nike ist die griechische Siegesgöttin. Sie sehen sofort, wie perfekt dieser Name für eine Sportswear-Marke ist. Er ist kurz, leicht zu merken und bedeutet wortwörtlich Sieg für die Menschen, die diese Marke tragen. Der sehr leicht zu erkennende Nike-Haken oder der Swoosh ist ein Versuch, Bewegung mittels Design zu vermitteln.

Amazon Logo

Amazon

Jeff Bezos wollte bereits 1995 seinen Lieferservice “Cadabra” nennen. Schließlich war er jedoch überzeugt, dass dies viel zu sehr nach einem Leichnam (Englisch: Cadaver) klang. Um die negativen Konnotationen zu vermeiden, entschied er sich für Amazon, den größten Fluss der Welt. Der Grund dafür war, dass Flüsse und Wasser im Allgemeinen traditionell die effizienteste Art sind, Güter zu transportieren.

Business Name Generator

Inspiration für Markennamen

Hier habe ich einige Markenideen für verschiedene Branchen zusammengestellt, um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie der Prozess der Namensfindung funktioniert.

  • Edge Technologies: A simple name like Edge is easy to remember and has clear connotations in the technology industries. It is a statement of advanced innovative products that have an edge over competitors. However, it’s not entirely unique as there are several high profile products by Samsung – namely the Galaxy Edge – already in the market. A variation of this though could be an interesting place to start.
  • Daemon: This is an interesting word. In Greek mythology it means an inner spirit or guiding force. In technology it is a subprogram is that runs as a background process, rather than being under the direct control of an interactive user. Because of the plurality of meaning it stands out as a name.
  • Paramore: By combining the words parameter and more you are suggesting an ever extending range of possibilities. On top of this a paramour is a loved one, which adds implications of intimacy to the brand identity.
  • Blended Flavours: A straightforward name for a food business. Blended flavours has positive connotations of unique and new flavours.
  • Bubblicious: Combining bubbles and delicious. This would make an interesting name for a fizzy drink company aimed at children. However, the childish nature of the name is limiting in the possibilities down the line.
  • Activate: Active, activate. As a sports goods name this acts as command, seemingly telling people to activate their sporty side. This opens up quite hard line marketing possibilities around the idea of people achieving their goals.
  • Sword and Shield: This would work as a men’s sportswear brand. It reference old weapons that are in our current society romanticised.
    Eros: The roman God of love. For a beauty brand this name would speak directly to the consumers desires.
  • Mi Amor: An extension of the idea of Eros, this translates as My Love. It is possessive and almost comes off as an command. Again as a beauty brand this speaks to the consumers desires.
  • Advocate: An advocate is a friend and supporter. As a clothing brand this implies an interesting message. Are the clothes advocates for you, supporting your fashion sense. Or are you advocates for the brand. By working both ways it subtly involves the consumer with the brand on a deeper level.
Writer Ashley

Ashley S.
Branding- & Marketingspezialistin

Letzte Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie Ihre Marke benennen!


Wir haben viele Grundlagen behandelt und ein paar Ideen angeboten, um Sie bei Ihren Branding-Überlegungen zu unterstützen, und wenn Sie bis hierhin gelesen haben, hoffe ich, dass Sie nun wenigstens einen Schritt näher an Ihrem perfekten Markennamen sind!

Was Sie jedoch beachten sollten: Sie müssen wissen, dass Ihre Marke nicht nur aus einem Namen besteht. Der Name ist nur der Ausgangspunkt. Auf seiner Basis bauen Sie Ihre Markenidentität auf.Ihr Markenname muss auf emotionaler Ebene mit Ihrem Publikum in Kontakt treten. Es sollte einzigartig und leicht zu merken sein und die Persönlichkeit und die Botschaft hinter Ihrem Branding klar vermitteln.

Versuchen Sie, sich nicht auf einen bestimmten Namen in Bezug auf ein Produkt oder eine Region zu beschränken, sondern denken Sie stattdessen an den Aufbau positiver Assoziationen. Vermeiden Sie unsensible, unansenliche oder schwer auszusprechende Namen.
Denken Sie außerdem daran, wie Ihr Markenname in anderen Sprachen klingt, da Sie nicht möchten, dass Ihr Markenname auf dem internationalen Markt hinderlich ist.

Share your business name ideas
guest
0 Comments