Namensgenerator für Social-Media-Unternehmen

Generieren Sie unten Namensideen für Ihr Social-Media-Unternehmen

Erstellen Sie heute eine professionell aussehende Website!

GoDaddys Website-Creator lässt Sie Ihre eigene Seite mit Drag-and-Drop-Tools einfach kreieren & personalisieren

Mehr erfahren Kostenlos loslegenKeine Kreditkarte erforderlich

Kompletter Guide zur Namensgebung für Ihr Social-Media-Unternehmen

Mithilfe unseres Guides zur Benennung für Ihr Social-Media-Unternehmen können Sie nicht nur über einen Namen reflektieren, sondern auch Ihre Markenziele, den Zielmarkt, die demographischen Interessen, und die Namen der Mitbewerber analysieren und Ideen für ein Brainstorming sammeln.

Markenziele & Zielmarkt

Der Start Ihrer eigenen Social-Media- oder Networking-Plattform ist eine großartige Wahl für den Einstieg in die digitale Welt. Die Investition ist in der Regel begrenzt und Sie können ein solches Geschäft schnell ausbauen. Das einzige Problem ist, dass Sie viel Konkurrenz haben werden.

Allgemeine soziale Netzwerke wie Facebook können sich als Marktführer nur schwer etablieren, da das Publikum bereits eine Reihe populärer Favoriten hat. Je mehr nischenspezifisch Sie sind, desto besser.

Wenn es um Social Media für Nischen geht, können wir alle sofort benennen – LinkedIn, Periscope, Instagram. Um erfolgreich zu sein, müssen Sie entweder eine neue Nische finden oder auf eine Weise werben, die Sie von der Konkurrenz unterscheidet.

Während die meisten Social-Media-Marken einen Namen haben, der nicht sofort zu erklären ist, möchten Sie vielleicht etwas mit mehr Sinn wählen. Die Nische ist schon ziemlich gesättigt. Wenn Sie Ihre Kunden finden möchten, müssen Sie alles, was Sie haben, in die Etablierung einer coolen und trendigen Marke stecken, die die jeweilige Bevölkerungsgruppe anspricht.

Demographische Interessen

Soziale Medien haben bestimmte Demographien. Das Profil des Publikums hängt davon ab, was das soziale Netzwerk zu bieten hat. Facebook zum Beispiel ist bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt. Pinterest hingegen hat ein überwiegend weibliches Publikum.

LinkedIn, das professionelle Netzwerk, zieht im Vergleich zu anderen Plattformen die „älteste“ Gruppe an. Diese Personen haben auch das höchste Einkommensniveau. LinkedIn ist eine ideale Wahl für B2B-Werbung – eine Tatsache, die das Unternehmen häufig betont.

Laut einer Untersuchung von 2018 sind Instagram und Snapchat besonders bei den Jüngeren im Bereich von 18 bis 24 beliebt. Fast 80 Prozent der 18- bis 24-Jährigen in den USA, die an einer Umfrage teilgenommen haben, gaben an, Snapchat zu verwenden. Facebook ist das einzige soziale Netzwerk, das Menschen aus verschiedenen Altersstufen anspricht.

Mitbewerber-Namensanalyse

Facebook

Ursprünglich hieß die Plattform „Friendster“ und ihr Hauptzweck war die Gründung einer Community. Schließlich wurde das Netzwerk als reine Harvard-Community gestartet und nach den Student-Katalogen, die als „Facebooks“ bezeichnet wurden, Facebook genannt.

Twitter

Ursprünglich hieß es „Status“, aber der Gründer entdeckte den Begriff Twitter in einem Wörterbuch. Er mochte die Definition (eine kurze Informationsflut durch Vogelgezwitscher) und den Namen.

Pinterest

Das Konzept wurde von der Ehefrau eines der Gründer vorgeschlagen und ist eine Kombination aus „Pinnwand“ und „Interesse“. Der Name bietet eine ziemlich gute Zusammenfassung über die Bedeutung und den Zweck von Pinterest.

Instagram

Dies ist ein anderer Name, der aus einem Portmanteau aus zwei Wörtern – „Sofortbildkamera“ und „Telegramm“ – resultiert. Die Gründer fanden es gut, weil es leicht auszusprechen und zu buchstabieren war.

SnapChat

Ursprünglich wurde SnapChat unter dem Namen „Picaboo“ eingeführt. Schließlich erhielt es eine Unterlassungserklärung von einer Firma namens Picaboo, wonach die Plattform in „SnapChat“ umbenannt wurde, benannt nach den kurzen Snaps, die schließlich wieder verschwinden.

LinkedIn

Laut des LinkedIn-Gründers ist dieser Name sehr direkt. Die Plattform erlaubt es, sich mit seinem professionellem Netzwerk zu verbinden.

Brainstorming

Denken Sie beim Brainstorming bezüglich Ihres Namens sehr sorgfältig über Ihre Nische und Ihre Zielgruppe nach. Dies sind die Merkmale, die Ihre Social-Media-Marke einzigartig machen. Setzen Sie sich und schreiben Sie relevante Wörter oder Phrasen, mit denen Sie später herumspielen können.

Wenn Sie Ihre Liste haben, probieren Sie unseren Namensgenerator für Unternehmen aus. Es werden relevante Variationen erzeugt und Sie erhalten auch Daten zur Verfügbarkeit von Domainnamen.

Um zu beginnen, können Sie das folgende Vokabular für soziale Medien ausprobieren:

Sozial

Vernetzung

Plattform

Digital

Profil

Verbinden

Plaudern

Follower

Video-Chat

Liveübertragung

Geo-Tagging

Lokalisierung

Kommunikation

Sozialer Kreis

Freund

Bekanntschaft

App

Blog

Feed

Engagement

Label

Hashtag

Reach

Insipiration für Social-Media-Unternehmen

  1. ReachMe: Für viele soziale Netzwerke besteht das Ziel darin, die Nutzer mit anderen zu verbinden oder sie zu erreichen. Deshalb ist dieser Name für die meisten Plattformen sinnvoll.
  2. Crowdly: Ein einfacher Name, der den richtigen Sound hat, um ein jüngeres, hipperes Publikum anzusprechen.
  3. InAcademia: Wenn Sie über spezialisierte Social Media verfügen, zum Beispiel im Bildungsbereich, sollten Sie die Tatsache unbedingt mit dem von Ihnen gewählten Namen hervorheben.
  4. Right Tune: Das Konzept ähnelt dem vorherigen. In diesem Beispiel bezieht sich der Name auf ein soziales Netzwerk mit Musikorientierung.
  5. DigiCupid: Der Name ist ziemlich selbsterklärend. Er ist eine gute Wahl für eine Social-Networking-Plattform für Singles und Menschen, die versuchen, die große Liebe zu finden.
  6. Zoom: Einfach und eingängig. Dies ist eine gute Wahl für eine Plattform, die das Teilen von Bildern oder Videos, Live-Streaming und andere Arten der visuellen Kommunikation ermöglicht.
  7. Binary Diary: „Binär“ ist ein Verweis auf das Digitale und ein „Tagebuch“ kann bedeuten, dass das soziale Netzwerk es den Menschen ermöglicht, ihre Geschichten mit Mitgliedern ihres sozialen Kreises zu teilen.
  8. WeShare: Ein weiteres Beispiel für einen allgemeinen Namen, der einprägsam ist und eine solide Grundlage für eine Marke schaffen kann.
  9. Spectrum: Das Wort „Spectrum“ bezieht sich auf die zahlreichen Farben, in die ein Lichtstrahl aufgeteilt werden kann. Dies könnte sich auf die Tatsache beziehen, dass wir anders und farbenfroh sind und dass die sozialen Medien so viele interessante Menschen zusammenbringen.
  10. MateVidz: Ein Name, der für ein soziales Netzwerk geeignet ist, das Features für soziale Kreise sowie für Video-Sharing umfasst.

Wie Sie Ihr Social-Media-Unternehmen nicht nennen sollten

Verzichten Sie darauf, Ihr Namenskonzept zu erklären. Wenn Sie dies tun, wird der Name zu lang und zu umständlich. Es wird sowohl seine Eingängigkeit als auch etwas von seiner Erinnerungswürdigkeit zu verlieren.

Es ist wichtig, es kurz zu halten und technisch zu klingen. Achten Sie jedoch darauf, dass das von Ihnen gewählte Wort oder der Ausdruck nicht bereits verwendet wird. Wir werden oft von den Dingen beeinflusst, die uns gefallen, weshalb die Erschaffung von etwas Neuem und Originellem eine fast unmögliche Aufgabe sein kann.

Sei Sie nicht zu zwörtlich. Nur weil Sie das Teilen von Fotos anbieten, bedeutet dies nicht, dass Ihr soziales Netzwerk als „Fotos teilen“ bezeichnet werden muss. Sie können viel indirekter sein, sogar etwas abstrakt, und die Nachricht wird immer noch rüberkommen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die eine starke Markenidentität haben, die auf einem Namen, einem Slogan und einem interpretativen Logo basiert.

Share your business name ideas
avatar
  Subscribe  
Notify of